AKTIVITÄTEN / Cultura / Architektur

Archäologisches Gebiet von Torre


In der Ortschaft Torre bei Pordenone befindet sich in nur drei Kilometer Entfernung von der Stadtmitte am linken Ufer des Flusses Noncello die Ausgrabungsstätte der römischen Villa, von der die Wandmalereien stammen, die im Museum ausgestellt sind und die zu den bedeutendsten Beispielen römischer Malerei in Norditalien zählen. Ursprünglich bildeten die Fresken wahrscheinlich ein einziges Fries, das vermutlich eine Amazzonomachia darstellte, die durch die Gegenüberstellung von menschlichen und tierischen Kräften die Spannungen symbolisch zum Ausdruck bringen vermochte, die durch die Eroberung neuer Gebiete an der Ostgrenze des Reichs im Zeitalter des Augustus oder des Tiberius entstanden.

An der Ausgrabungsstätte sind auch die Reste der Sostrutiones, d.h. der kleinen Pfeiler zur Bodenerhöhung, gut sichtbar, die für einen Lagerbereich vorgesehen waren. Die Villa ist auch auf einem der verschiedenen Fußwege im angrenzenden Park erreichbar, einer mehrere Hektar großen Grünfläche, von der ein Teil Naturreservat  ist, durch das der alte Flusslauf mit seinem wunderbar klaren Wasser strömt.
Weiter (Der Link, den Sie öffnen wollen, ist vielleicht nicht ins Deutsch übersetzt.)



Offizielle Website für den Tourismus und für Veranstaltungen in der Provinz Pordenone
Warten auf!
Wir suchen Ihre Favoriten ...