AKTIVITÄTEN / Cultura / Architektur

Valvasone/Arzene

Das Schloss von Valvasone


Der Ursprung von Valvasone war das Schloss, das noch heute die Piazza Castello überragt. Aus einem in Spilimbergo verfassten Dokument des Jahres 1273 geht hervor, dass es zwischen 1252 und 1292 auf Anweisung des Patriarchen von Aquileia, Gregorio di Montelongo, errichtet oder wieder aufgebaut wurde.

Im Jahr 1363, während des Kriegs des Herzogs Rudolf IV. von Österreich gegen den Patriarchen, wurde das Schloss, sowie ein Teil des Dorfes Valvasone in Brand gesteckt. Das derzeitige Gebäude, das deutliche Zeichen der verschiedenen, im Laufe der Jahrhunderte erfolgten Maßnahmen zeigt, geht auf das Jahr 1518 zurück und wurde von einem tiefen Graben mit einer Zugbrücke umgeben.
Der feudale Wohnsitz besetzte eine der Seiten der Piazza, von der 3 Brücken abgingen: eine ermöglichte den Zugang zum “Torre delle ore“ (Turm der Stunden), eine zum Dorf Valvasone und die dritte zum Schloss. Früher wurde die Festung von vier Türmen geschützt, die durch einen mit Zinnen besetzten Wehrgang verbunden sind. Diese heute nicht mehr sichtbaren Bauwerke wurde in die im XVI. Jh. erweiterten und wiederhergestellten Gebäude integriert. Das Schloss hatte die Ehre neben Napoleon noch weitere illustre Persönlichkeiten zu beherbergen: im Jahr 1409 wurde der Papst Gregor XII. nach der Rückkehr vom Konzil in Cividale empfangen und am 12. März 1782 machte hier Papst Pius VI. Rast, als er sich nach Venedig begab. Weiter (Der Link, den Sie öffnen wollen, ist vielleicht nicht ins Deutsch übersetzt.)




Offizielle Website für den Tourismus und für Veranstaltungen in der Provinz Pordenone
Warten auf!
Wir suchen Ihre Favoriten ...