AKTIVITÄTEN / Cultura / Architektur

Cordovado

Das mittelalterliche Schloss von Cordovado


Der Ortsname Cordovado bezeichnet einen großen Landwirtschaftskomplex (CURTIS), der sich in der Nähe der Furt an einem alten Nebenarm des Tagliamento befindet, den die Bischöfe von Concordia um das XI.-XII. Jahrhundert herum befestigten und zu ihrem wichtigsten Schloss der Ebene machten, als Sitz ziviler, militärischer und geistlicher Macht.

Bis zum 15. Jh. blieb es voll in Funktion und erhob sich neben einer bedeutenden Straße, die Concordia mit Portogruaro auf österreichischem und deutschem Gebiet verband. Der Hauptturm mit dem Wohnsitz der Bischöfe wurde gegen Mitte des 19. Jahrhunderts eingerissen.

Die Grünflächen, die im Schlossgebiet zu sehen sind, sind Werke aus dem XIX. Jahrhundert. Die ersten Maßnahmen unternahm Carlo Sigismondo Freschi, der um 1820 einige Mauerabschnitte einriss, um den Park in Richtung des Landes auszudehnen. Dieser wurde entsprechend den Einflüssen der Romantik, vor allem nach den englischen, sowie durch die Errichtung von sieben Hügeln umgebaut, während die Gewässer der Gräben in Bäche umgeleitet wurden. Weiter (Der Link, den Sie öffnen wollen, ist vielleicht nicht ins Deutsch übersetzt.)




Offizielle Website für den Tourismus und für Veranstaltungen in der Provinz Pordenone
Warten auf!
Wir suchen Ihre Favoriten ...