AKTIVITÄTEN / Sport / Radsport

DAS WASSERKRAFTWERK VON MALNISIO


Die über ruhige Straßen verlaufende Strecke erreicht das Randgebiet von Roveredo, wo sie den bekannten Brentella-Kanal kreuzt, der von der Republik Venedig im Jahr 1486 gebaut wurde und trotz der verschiedenen Ereignisse noch immer aktiv ist. Von hier aus führt die Strecke am Kanal entlang und nach Roveredo auf einer kleinen Naturstraße weiter, die geradeaus eine Steigung mit leicht kiesigen Abschnitten hinaufführt, durch eine grüne Landschaft, zwischen Feldern, Wiesen und Wäldern und mit herrlichen Aussichten auf die Berge. Am Ende des Kanals, in der Höhe von S. Martino di Campagna, geht es auf Naturstraßen und Karrenwegen weiter und es folgt ein Abschnitt des schönen Radwegs Ciclovia Pedemontana Pordenonese FVG , bis vor den Toren von Malnisio.

Das Wasserkraftwerk A. Pitter in Malnisio, das 1988 außer Betrieb gesetzt und kürzlich restauriert wurde, wird heute als eines der besten Beispiele des wassertechnischen Ingenieurwesens angesehen und ist ein wichtiges Zeugnis für die Industriegeschichte. Von den Ingenieuren Salice und Zenari aus Pordenone geplant, ging das Kraftwerk 1905 in Betrieb und lieferte zunächst Strom für die Beleuchtung des Markusplatzes in Venedig. Es wurde von dem Wasser des Flusses Cellina gespeist, das an der Staumauer von Barcis aufgestaut wurde und entlang der Schlucht des Valcellina geführt wurde, über schwierige Wasserbauten, wie Tunnel, Kanalbrücken und in den Fels geschlagene Kanäle. Auf diesen Rohren wurde eine befahrbare Straße eingerichtet, die der Isolation der Menschen von Andeis, Barcis, Claut, Cimolais und Erto ein Ende setzte. Der Nutzungsplan des Wassers des Flusses Cellina war tatsächlich viel umfangreicher und in den folgenden Jahren wurden dann die Kraftwerke von Giais (1908) und Partidor (1919) in Betrieb genommen, die von dem Wasserfall hinter Malnisio gespeist wurden. Heute ist das Wasserkraftwerk A. Pitter ein Museum, in dem sich das wissenschaftliche Museum Science Centre Immaginario Scientifico befindet. Entlang der Strecke sehen wir bei Roveredo das neuere Kraftwerk, das vom Brentella gespeist wird, sowie in Giais das alte abgeschaltete Werk.

Die Strecke beginnt am piazzale S. Lorenzo (km 0,0) in RORAI GRANDE. Wir fahren an der Kirche in die via Chiesa di Rorai, unter einer Unterführung durch und erreichen an der Kreuzung rechts eine Ampel an der verkehrsreichen Viale Venezia. Wir überqueren die Allee und fahren geradeaus in die via Castelfranco Veneto (die zweite rechts), der wir über zwei Kreuzungen hinweg folgen, fahren dann an einem Industriegebiet entlang bis zu einer kleine Brücke über den Kanal Brentella (bis hier 3,2 km). Wir fahren nicht über die kleine Brücke (auf der anderen Seite liegt die enge und stark befahrene via Brentella) und biegen nach rechts in die Straße ein, die parallel zum Kanal verläuft und die uns schließlich zu einer Kreuzung führt. Wir sind in ROVEREDO IN PIANO.

Wir überqueren die Straße, lassen den Kanal rechts liegen und fahren einen für den Verkehr gesperrten Abschnitt entlang. Von hier aus überqueren wir die verkehrsreiche via Pionieri dell’Aria und biegen geradeaus in eine Naturstraße ein, die nur beschränkt zugänglich ist (bis hier 4,8 km). Wir beginnen auf der geraden Schotterstraße, der via Brentella, der wir eine ganze Zeit lang durch Wiesen und bestellte Felder, immer entlang des gleichnamigen Kanals folgen. Immer geradeaus und vorbei an den Seitenstraßen, überqueren wir eine asphaltierte Straße, vorbei am Wasserkraftwerk am Brentella, weiter über einen betonierten Abschnitt (ehemalige Panzerspur), den wir verlassen, wenn er nach rechts abbiegt, weiter geradeaus, am Militärgebiet vorbei und dann über die Schotterstraße ganz rechts (mit dem Kanal zur Linken).

Nach etwa 650 m überqueren wir wieder den Kanal (bis hier 9,5 km) und fahren auf der Parallelstraße weiter, in Richtung der Berge, den Kanal wieder auf der Rechten. Wir kreuzen eine erste asphaltierte Straße (auf den Verkehr achten) und biegen an der zweiten nach rechts ab, dann gleich wieder nach links auf einen asphaltierten Abschnitt und mit dem Kanal auf der linken Seite. Wir sind in S. MARTINO DI CAMPAGNA. Am Wasserwerk und dem großen künstlichen Kanal vorbei (hier endet für uns der Kanal Brentella), kreuzen wir eine zweite asphaltierte Straße (bis hier 13,4 km). Wir passieren das Schild “attenzione al traffico” (Achtung Verkehr) und nehmen nach rechts einen Karrenweg, der dann in eine Naturstraße einmündet, der wir nach links folgen. An einer großen Abzweigung (bis hier 15,7 km) fahren wir nach links, ignorieren die Seitenstraßen, passieren eine Stele (mit zwei flehenden Händen) und eine kleine Steigung, fahren links am Wasserwerk des Consorzio Meduna-Cellina vorbei und an der Kreuzung (gegenüber erblicken wir das Bahnwärterhäuschen) fahren wir nach rechts.

Wir fahren rechts an einer Straße vorbei, unter der Bahnlinie durch und gelangen zum Platz des abgeschalteten Wasserkraftwerks von Giais ( bis hier 17,8 km). Wir folgen der Straße und biegen nach wenigen Metern in den schönen, komplett asphaltierten Radweg "Ciclovia Pedemontana FVG 3“ nach rechts ein, unter zwei Wasserrohren hindurch. Dem Weg und den Hinweisschildern folgend, gelangen wir zum Bahnwärterhäuschen, biegen nach links ab und wenn der Radweg scharf nach rechts abknickt, fahren wir weiter geradeaus auf der Naturstraße. Mittlerweile sind wir in MALNISIO.

Die Straße ist nun wieder asphaltiert (weiter in die Via Damiano Chiesa), an der Kreuzung biegen wir nach links ab und nehmen die Straße “Pedemontana” (bis hier 21,7 km). Wir überqueren die Straße und nehmen rechts die via Alessandro Volta, der wir nach der Kreuzung geradeaus folgen und die uns in kurzer Zeit zum Wasserkraftwerk A.PITTER bringt. Bis hier zur piazzale S. Lorenzo in Rorai Grande sind wir 22,5 km gefahren. Die Rückfahrt kann auf dem gleichen Weg wie die Hinfahrt erfolgen. Fährt man hingegen am Kraftwerk vorbei, gelangt man nach Montereale Valcellina. Den Radweg nach Aviano kann man in Montereale nehmen, oder indem man zu dem Punkt zurück fährt, wo wir ihn verlassen haben.

ENDE

Route

Beschreibung: Von Pordenone nach Malnisio (Montereale Valcellina), durch die Felder und entlang des Flusses Brentella.

Abfahrtsort: Piazzale S. Lorenzo RORAI GRANDE (PN)

Ankunftsort: Kraftwerk A. Pitter MALNISIO (Montereale Valcellina) (PN)

Streckenlänge: 22,5 km

Straßentyp: Radweg 3,0 km; auf Schotter 12,5 km; die restliche Strecke auf Asphalt

Verkehr: nicht vorhanden, außer an den Kreuzungen und Siedlungen

Schwierigkeitsgrad: Strecke mit Steigungen, Schotter

Fahrradtyp: City Bike, MTB, breite Reifen, Ersatz-Fahrradschlauch

Streckenkennzeichnung: nur auf dem Abschnitt des Radwegs FVG3

Schwierigkeiten: nein

GPX Karte


Offizielle Website für den Tourismus und für Veranstaltungen in der Provinz Pordenone
Warten auf!
Wir suchen Ihre Favoriten ...